Erfrischender Eiskaffe/Eiskakao – gesund und lecker (vegan)

Heute gibt es mal wieder ein Rezept von mir. Bei so einem heißen Wetter hat man oft über den Tag gar nicht so viel Hunger und erst abends könnte man den gesamten Kühlschrank leer essen. Ich mache mir deshalb über den Tag gerne erfrischende Leckereien, wie z.B. eine Smoothie-Bowl oder Milchreis mit frischen Beeren. Als Snack zwischendurch ist aber doch gegen ein Eis nichts einzuwenden, oder? Ich persönlich bin keine besondere Kaffe-Trinkerin, aber trinke gerne mal einen Chai-Latte oder einen Kakao. Deshalb dachte ich mir, warum nicht mal wieder beides verbinden und sich einen leckeren Eiskakao zubereiten. (Für die Kaffetrinker gibt es Eiskaffe!)

Für den extra Proteingehalt sorgen hierbei die Proteinmilch und der Skyr von MinusL. Letzteren habe ich verwendet für mein selbstgemachtes Proteineis. Wer nicht laktoseintolerant ist, der kann gerne normale fettarme Milch verwenden. Für eine vegane Alternative kann die Kuhmilch einfach gegen pflanzliche Milch wie z.B. Sojamilch ersetzt werden.

Aber hier gibt es erst einmal alle Zutaten (für 2 Gläser):

Für den Kakao:

  • 400 ml Kuhmilch/Pflanzenmilch
  • 2-4 gehäufte Teelöffel Backkao, vermischt mit 2 Teelöffeln Kokosblütenzucker

Oder für den Kaffe:

  • 400ml kalten Kaffe

Für das Eis:

  • 30 g Proteinpulver (Sorte: Vanille/Schokolade)
  • 100 g Skyr/Quark/Sojajoghurt

Für die Kokossahne:

  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 Teelöffel Johannisbrotkernmehl
  • 1 Teelöffel Kokosblütenzucker

Zubereitung:

  1. Zuerst wird das Protein-Eis zubereitet. Hierfür vermischt du das Proteinpulver mit dem Skyr/Quark bzw. dem Sojajoghurt, sodass eine cremige Masse entsteht. Diese füllst du in eine gefrierfeste Verpackung und gibst sie für mindestens fünf Stunden in dein Gefrierfach.
  2. Wenn dein Eis schön fest geworden ist, nimm es schon aus der Truhe, damit du es später besser aufteilen kannst. Währenddessen kannst du entweder deinen Kakao anrühren, indem du die Milch auf die beiden Gläser verteilst und mit dem Kakao vermischt oder für deinen Kaffe, den kalten Kaffe in die Gläser geben.
  3. Nun verteilst du das Eis gleichmäßig auf beide Gläser und rühst gut um. (Das Eis sollte sich aber noch nicht auflösen!)
  4. Was fehlt bei einem guten Eiskakao bzw. Eiskaffe? Natürlich, die Sahne! Ich habe mich diesmal für eine Kokossahne entschieden. Diese war so leicht zubereitet und schmeckte so gut. Gib einfach die Kokosmilch gemeinsam mit dem Johannisbrotkernmehl und dem Kokosblütenzucker (gibt es z.B. bei Edeka) in eine Rührschüssel und schlage sie mit einem Handrührgerät steif. Vorsicht, bei mir ging das schneller als mit echter Sahne! Verteile diese gleichmäßig auf beiden Gläsern und toppe es, wenn du möchtest, mit ein wenig Kakao.

Fertig! Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachmachen und lass es dir gemeinsam mit jemandem schmecken!

Deine Anna-Lena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s